Cronenberger Woche vom 6./7. September 2019

Sudberg Erstmals vier Vereine und ein Sommerfest

Die Hitze beim diesjährigen Sudberger Sommerfest auf der Festwiese war schon sehr drückend. Trotzdem ließen sich die vier Vereine nicht davon abhalten, an der Hintersudberger Straße ihr Bestes zu geben und entspannt mit einem Bier auf das gelungene Fest anzustoßen. Der MGV Sängerhain mit Horst Olpe und Richard Krüger, der RTG-Reitverein mit Rainer Niggemann und Lea Weise sowie die „Kickenden Väter“ des SSV Sudberg mit Winnie Schröder und Gerit Langefeld und nicht zuletzt die „Sudbürger“ mit Susanne Schmahl und Peter Vorsteher hatten alles aufgebaut. Der Spießbraten landete auf manchem Teller und auch der Kuchen schmeckte bei großer Hitze. Doch die vielen Besucher genossen besonders die Getränke jeder Art. Für eine Kinder-Hüpfburg sowie für Pferde- und Ponyreiten war ebenfalls gesorgt. Gegen Abend kamen dann noch die Plattkaller Karl-Heinz Dickinger und Edwin Markert vorbei, um im Cronenberger Dialekt zu unterhalten. Für Musik sorgten derweil der gemischte Chor 4Voices und der Cronenberger Männerchor (CMC). „Es war eine profes-sionelle Zusammenarbeit aller Vereine“, freute sich Richard Krüger über das gelungene Zusammenspiel – so könnte 2020 auch das 30. Sudberger Sommerfest wieder auf der Festwiese steigen.
Fotos: (mue).

- verfasst 2019-09-07 16:25 in Kategorie:

Cronenberger Anzeiger vom 28. August 2019

Sudberger Sommerfest
Nun ist es bald wieder soweit. Mit vereinten Kräften machen die vier Vereine …

Lesen Sie den ganzen Text - - verfasst 2019-08-28 17:49 in Kategorie:

Cronenberger Woche vom 16./17. August 2019

Eine Delegation des Bürgervereins Sudbürger gehörte zu den 42 Bürgern aus dem Bergischen,

Lesen Sie den ganzen Text - - verfasst 2019-08-18 13:58 in Kategorie:

Cronenberger Anzeiger vom 07. August 2019

Tipps & Termine

Lesen Sie den ganzen Text - - verfasst 2019-08-06 14:49 in Kategorie:

Cronenberger Anzeiger vom 10. Juli 2019

42 interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Wuppertal und Remscheid haben auf Einladung

Lesen Sie den ganzen Text - - verfasst 2019-07-09 20:50 in Kategorie:

Cronenberger Anzeiger vom 12. Juni 2019

Am 7. Juni hat der Bürgerverein „Die Sudbürger“ wieder zu seinem Stammtisch ins „Haus Schnee“ geladen und konnte dabei Gäste wie Axel Dreyer und Stephan Schaller von der Initiative „Cronenberg will mehr“ begrüßen.

Lesen Sie den ganzen Text - - verfasst 2019-06-13 16:08 in Kategorie:

Cronenberger Woche vom 26./27. April 2019

Auch wenn die „Sudbürger“ zunächst um ihr Osterfeuer bangen mussten, …

Lesen Sie den ganzen Text - - verfasst 2019-04-27 16:42 in Kategorie:

Cronenberger Anzeiger vom 06. März 2019

Sängerfest wird zum Sommerfest

Lesen Sie den ganzen Text - - verfasst 2019-03-05 16:56 in Kategorie:

Cronenberger Woche vom 18./19. Januar 2019

Bürgervereine auf der Suche nach Nachwuchs

Wie lässt sich die jüngere Generation für Bürgervereine begeistern? Im Auftrag der vier Dörper Bürgervereine führte die Schülerfirma OIDR eine Umfrage durch.


Die Nachwuchs-Demoskopen der Schüler-Firma OIDR bei der Übergabe der Umfrage-Ergebnisse an die Vertreter der vier Cronenberger Bürgervereine im CHBV-Haus an der Hütte. Dritter von rechts ist übrigens Norbert Peikert, der die Schüler-Firma betreut und „Lehrer des Jahres 2018“ wurde.

- verfasst 2019-01-22 17:19 in Kategorie:

Cronenberger Anzeiger vom 23.01.2019

Schülerfirma des Dörpfeld-Gymnasiums

Ein schönes Ergebnis…

…und das gleich in mehrerer Hinsicht überbrachten die Schülerinnen und Schüler der Schülerfirma OIDR (vgl. Infokasten) des Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasiums in der letzten Woche. Im Auftrag der vier Cronenberger Bürgervereine.


Die Mitglieder der Schülerfirma OIDR des Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasiums überbrachten den Cronenberger Bürgervereinen ein „richtig dickes Paket“.

Mit viel Erstaunen hörten die Gäste in der Hütte des CHBV der sechsköpfigen Gruppe der Vortragenden zu, die mit digitaler Unterstützung die Ergebnisse ihrer Meinungsumfrage darlegten. Erstaunen zum einen über die Inhalte des Untersuchung und zum anderen über das Alter der jungen Leute, handelt es sich doch um Schülerinnen und Schüler des Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasiums, die allesamt erst 16 oder 17 Jahre alt sind. Mit ihrer Schülerfirma OIDR, die sich die Meinungsforschung zur Aufgabe gemacht, haben sie reichlich 1.200 Schülerinnen und Schüler an drei Schulen, nämlich dem Dörpfeld-Gymnasium sowie dem CFG und der Bayer-Realschule im SZ Süd, nach deren Kenntnissen über Bürgervereine im Allgemeinen und den in Cronenberg beheimateten im Besonderen befragt. Ein dickes Bündel mit ausgefüllten Fragebogen übergaben sie den Vorständen der „Cronenberger“, wie sich die vier Bürgervereine nennen, wenn sie gemeinsam auftreten. Und natürlich auch die passende Auswertung dazu und zwar in digitaler Form. Erstaunlich auch die Botschaft der rund 1.200 Befragten aus den Jahrgängen acht bis elf. Die Jugendlichen sind sehr wohl an den Geschehnissen in ihren Ortsteilen interessiert und hegen auch viel Interesse daran, sich in verschiedenen Projekten und ggfs. auch in den Bürgervereinen einzubringen. „Wir freuen uns natürlich sehr über das, was wir hier von der OIDR zu hören bekommen“, sagen die Bürgervereinsvorstände unisono „zeigt es doch, dass sich auch die junge Generation für ihre Heimat vor Ort interessiert und keineswegs nur ‚null Bock’ zu bieten hat“. Ein Gedanke, der in den älteren Generationen ganz offensichtlich oft falsch, nämlich anders herum, gedacht wird. „Nun ist es an uns, die Ergebnisse in ihren vielen Details zu sichten und uns Gedanken zu machen, wie wir auf die Jüngeren zugehen können“, so das erste Fazit des Abends. Besuche in den Schulen und die dortige Vorstellung der Arbeit der Bürgervereine sind auf jeden Fall bereits angedacht und sollen kurzfristig in die Tat umgesetzt werden. Auch soll geschaut werden, welche Aktivitäten oder Projekte seitens des Nachwuchses gewünscht werden und wie diese in die Ansätze der Bürgervereine passen. Eine Einladung der „Cronenberger“ an die OIDR wurde bei der Gelegenheit auch direkt ausgesprochen, denn das Meinungsforschungsteam des WDG soll seine Untersuchungsergebnisse auch beim nächsten Treffen des Stadtverbands der Wuppertaler Bürgervereine vortragen, wo es vermutlich auch viel Erstaunen angesichts der OIDR-Präsentation geben wird. Übrigens gab es das alles nicht umsonst, denn als echte (Schüler)Firma ließ sich auch die OIDR ihre viele Arbeit entsprechend honorieren.

OIDR – Schülerfirma am WDG

Die Schülerfirma des Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasiums nennt sich OIDR – Opinion Institute de Recherche und hat sich die Meinungsforschung zum Gegenstand ihres Handelns gemacht. Sie bietet jedem Interessierten an, Umfragen und Interviews zu bestimmten Themen zu führen, die Ergebnisse auf Basis statistischer Grundlagen auszuwerten und in eine geeignete Präsentation umzuwandeln. Auch können Marketingkonzepte im Nachgang der Meinungsforschung konzipiert und vorgestellt werden. Neben den vier Cronenberger Bürgervereinen war auch schon der Grüne Zoo Wuppertal einer der
Auftraggeber für die OIDR. Schülerfirmen gibt es übrigens an vielen Schulen in der Bergischen Region. Sie sind untereinander gut vernetzt und treffen sich auch zu gemeinsamen Veranstaltungen, um über ihre Arbeit und deren Ergebnisse zu sprechen. Der nächste Schülerfirmen-Kongress, der auch von der Bergischen Universität und dem „Kurs 21“, der Bergischen Bildungsinitiative mit dem Untertitel „Schulen, Unternehmen, Zukunft“, begleitet wird, findet so Mitte Februar in Wuppertal auf dem Uni-Campus am Freudenberg statt.

- verfasst 2019-01-22 17:10 in Kategorie:

vorangehend nachfolgend