Cronenberger Anzeiger vom 13.09.2006

Cronenberger +++Telegramm+++

Foto: Karl-Heinz Müller

+++Sich kennen lernen kann man am besten, indem man sich an einen Tisch setzt und miteinander spricht. Die Sudbürger, der neu gegründete Bürgerverein im Cronenberger Süden, machte sich diesen Gedanken zu eigen und lud die Vorstände der drei übrigen Bürgervereine ein. Diese folgten der Einladung gern und es formierte sich in der letzten Woche eine muntere Runde in der Sudberger Gaststätte Erhard. Frank van Balen (2.v.re.) als Vorsitzender der Sudbürger konnte mit Rolf Tesche, Andreas Keller, in Vertretung von Gerd Weisbeck, und Peter Vorsteher die Vorsitzenden aus Cronenberg, Hahnerberg-Cronenfeld und Küllenhahn begrüßen. Diese waren jedoch nicht allein gekommen, sondern hatten einige ihrer Vorstandskollegen mitgebracht. So entwickelte sich der Abend, der als ein “Treffen ohne Programm” geplant war, zu einem “Schnupperkurs des gegenseitigen Kennenlernens”. Die Menschen zusammenbringen, Feste organisieren, Ansprechpartner für Fragen aus der Bürgerschaft sein, sich wenn erforderlich auch einmal auf politisches Terrain begeben, für Integration und Austausch zwischen neuen und alten Nachbarn sorgen – die Zielrichtungen und Arbeitsansätze der Bürgervereine gehen allenthalben in die gleiche Richtung. “Uns verbindet vieles”, war dann auch der Tenor des Abends und mit einer Vorstellung der Sudbürger in der nächsten Ausgabe von “Cronenberg Publik”, dem gemeinsamen Organ der Bürgervereine, wird ein erster Schritt hin zu gemeinsamen Aktivitäten getan. +++

- verfasst 2006-09-12 20:33 in Kategorie:

Kommentare

Kommentare deaktiviert