Liebe Sudberger Hundebesitzer!

Gesehen Hatzfeldpost Nr. 9 Ausgabe Juli 2006

Liebe Hatzfelder Hundebesitzer!

In letzter Zeit beobachte ich, daß unser Gelber Sprung und andere Wege hier auf Hatzfeld immer mehr mit Hundekot verunreinigt werden. Da ich selbst Hundebesitzerin bin, ist es ja schon toll, daß mir das auffällt. Wenn ich also mit unserem Hund(Dackel Troll)

auf dem oberen Weg von der Wilkhausstraße in Richtung Schule gehe, ist es eine Zumutung, wie viele Hunde auf der linken Seite ihre Geschäfte verrichten. Desgleichen auf vielen anderen Wegen.
Mein Vorschlag wäre, daß wir uns Tüten anschaffen (wir haben diese schon lange) und damit, das geht sehr sauber, die Haufen und Häufchen aufnehmen. Insbesondere die in der Wiese abgelegt werden, wo auch die Kinder herumlaufen. Es muß doch möglich
sein, daß wir hier auf Hatzfeld, wo wir den Wald vor der Türe haben, dazu noch Auslaufgebiet, in der Lage sind, den Hundekot aufzunehmen und zu entsorgen.
Daß ich nicht in den Wald gehen muß um das Geschäft meines Hundes zu entsorgen, ist mir klar, und das ist auch nicht damit gemeint. Aber an den Wegen, wo es offen liegt, oder wo man auch noch rein treten kann, sollten wir es doch schaffen, die Wege wieder ansehnlich zu bekommen.
Bitte, liebe Mitbürger, helft mit, die Wege auf Hat zfeld wieder sauber zu bekommen, ich zähle auf alle Frauchen und Herrchen. Zudem sollten alle Hundebesitzer wissen, daß es eigentlich Gesetz ist die Geschäfte aufzunehmen und zu entsorgen.
Viele Grüße Roswitha Wendel und Troll

- verfasst 2006-08-08 16:33 in Kategorie:

Kommentare

Kommentare deaktiviert