Cronenberger Woche vom 14. Februar 2020

Oberheidt Sudbürger-Prost aufs neue Wartehäuschen

Drei Jahre Kampf um ein Wartehäuschen an der Endhaltestelle Sudberg endeten am vergangenen Sonntag mit einem kleinen Sekt-Empfang: Der Bürgerverein Sudbürger hatte das neue Wartehäuschen am Oberheidt mit Luftballons und Girlanden verziert, um dort mit Ludwig Froning von der WSW-Planungsabteilung auf den Unterstand anzustoßen. Zu dem Happy-End hatte nicht zuletzt Elke Treckmann (re.) beigetragen: Immer wieder hatte sie Sudbürger-Chef Peter Vorsteher (2.v.l.) in den vergangenen Jahren angesprochen, damit der Wartehäuschen-Wunsch nicht in Vergessenheit geriet. Doch die Besitzverhältnisse vor dem Neubau auf dem Areal des ehemaligen „Odenwaldhaus“ waren nicht so einfach. Schließlich tauschte Architekt Joachim Friedrich eine kleine Fläche mit den WSW, sodass der Bürgersteig verbreitert und der Unterstand aufgestellt werden konnte. Wie Ludwig Froning (re.vo.) berichtete, fahren täglich rund 160 Fahrgäste von Sudberg ab – „die sind jetzt weniger dem Wetter ausgesetzt“, freuten sich die Sudbürger.

- verfasst 2020-02-15 12:54 in Kategorie:

Kommentare

Kommentare deaktiviert