Westdeutsche Zeitung vom 1. Februar 2017

Cronenberg/Ronsdorf

Sudbürger: Vorstand wiedergewählt

Verein will außerdem Sparziergänge für Zugezogene anbieten.

Sudberg. Sudberg hat keine Gastronomie. Deshalb fand die Jahreshauptversammlung des Bürgervereins Sudberg erstmals auf dem „Heuboden“, der früher bewirteten Vereinsgaststätte des Reitvereins statt. Auch der traditionsreiche Gesangverein „Sängerlust“ hat hier bereits eine Gesangprobe abgehalten. Der für die nächsten zwei Jahre gewählte Vorstand der Sudbürger plant zunächst die monatlichen Stammtische weiter auf dem „Heuboden“. Der wiedergewählte Vorsitzende Peter Vorsteher berichtete, dass der Verein die Geschichte des Ortsteils weiter erforschen will. Für Neubürger sollen Sparziergänge angeboten werden. Weiter steht auf der Wunschliste der Sudberger ein Wartehäuschen an der Busendhaltestelle ganz oben. Ende März wird es in Sudberg einen Picobello-Tag geben. Auch das traditionelle Osterfeuer findet an der bisherigen Stelle statt. Bei den Vorstandswahlen gab es nur einstimmige Voten. Neu besetzt werden musste nur der 2. Vorsitzende, da Michael Seidler seinen Lebensmittelpunkt nicht mehr in Sudberg hat. Hier wurde ohne Gegenstimme Susanne Schmahl gewählt. Weiter gehören dem Vorstand Monika Ockenfels und Marion von Kürten an.
hl


Wiedergewählt: Vorsitzender Peter Vorsteher. Foto: Guido von Wiecken

- verfasst 2017-02-06 17:48 in Kategorie:

Kommentare

Kommentare deaktiviert