Cronenberger Anzeiger vom 14. Dezember 2016 - Adventliches Treffen des BHC im Kaisertreff

Adventliches Treffen des BHC im Kaisertreff

Advent und Schelte

„Die städtische Verwaltung ist für die Bürger da und nicht umgekehrt!“ Das adventliche Treffen des Bürgervereins Hahnerberg-Cronenfeld im Kaisertreff ist sonst von der besinnlichen Zeit geprägt. Diesmal war es mit dieser Stimmung nach den Liedvorträgen der „Hedwig-Kids“ aber vorbei.


Die „Hedwig Kids“ unter der Leitung von Gudrun Dittgens trugen Lieder zum Advent und auch weitere aus ihrem breiten Repertoire vor. Beim „Striekspoen“ -Ohrwurm „Et Lehnchen“ wurde sogar kräftig geschunkelt.

Es gab harsche Kritik an den Plänen der Verwaltung, die Bürgerbüros abzuschaffen. „Die Stadt macht einfach, was sie will!“ hieß es. Der Vorsitzende des Bürgervereins, Jochen Plate, fand bei den Bürgern volle Zustimmung, dieses Vorhaben abzulehnen. Dieses Thema beherrschte den sonst positiven Jahresbericht des Vorstandes. Heftig kritisiert wurde die Vorgehensweise der Stadt bei dem Vorhaben, gegen den Willen aller Bürger ein zentrales Bürgerzentrum am Barmer Rathaus zu bauen. Dem neuen Dezernenten Paschalis mangelt es nicht das erste Mal am nötigen Demokratieverständnis hieß es. „Aufgrund der Mehrheit der beiden großen Parteien macht die Stadt derzeit was sie will“, fand dann Jochen Plate: „Zusammen mit den anderen Bürgervereinen der Südhöhen werden wir alle zur Verfügung stehenden Mittel der Gegenwehr nutzen. Die Hahnerberger weiß Plate hinter sich. So auch die Mitglieder der Neusiedlergemeinschaft am Wilhelmring.

- verfasst 2016-12-13 21:56 in Kategorie:

Kommentare

Kommentare deaktiviert