Wuppertaler Rundschau vom 29.03.2006

Zuviel Chrom im Boden

Hösterey-Gelände: Investor muss Sanierung beauftragen

(urs). Mit einem Gutachten zur Bodenbelastung der Industriebrache Hösterey in Sudberg informierte das städtische Umweltressort zum Sachstand des Bereichs Sudberger Straße 49. Referent Hans-Georg Schmitz erklärte, es seien eingehende Bodenuntersuchungen durchgeführt worden. Dabei seien kaum Prüfwertüberschreitungen dokumentiert worden. Dafür seien aber im Geländebereich der ehemaligen Produktionsstätte Chromkonzentrationen entdeckt worden, die die zulässigen Grenzwerte um ein Vielfaches überschreiten. Hier sieht Schmitz Handlungsbedarf: „Einige Geländepartien mit hoher Chrombelastung mussten zum Gegenstand des Baugenehmigungsverfahrens gemacht werden“, berichtete Schmitz. Ein Bodenaustausch mit einer 60 Zentimeter starken Bodendecke könne die Gefahr jedoch beseitigen. Ohne diese oder ähnlich sichere und zu genehmigende Maßnahmen werde es kein Baugenehmigungsverfahren geben, macht Schmitz klar. Die Kosten müsse der Investor tragen.

- verfasst 2006-05-29 21:08 in Kategorie:

Kommentare

Kommentare deaktiviert