Cronenberger Woche vom 1./2. April 2016

Osterfeuer mit Bewachung

Am vergangenen Samstag entzündeten die Sudbürger zum inzwischen elften Mal ihr Osterfeuer. Das war heuer gar nicht so einfach. Weil es den ganzen Karfreitag geregnet hatte, rauchte es über Sudberg, als sei ein Vulkan ausgebrochen. Aber das schreckte die vielen Schaulustigen und Gäste nicht ab. Trotzdem kam man gut gelaunt und genoss Bratwurst vom Grill und Getränke, aber auch um sich zu treffen und am Feuer zu wärmen.
Peter Vorsteher, 1. Vorsitzender des Bürgervereins Sudbürger, hatte alle Hände voll zu tun. Er war mit dem Team des Vereins voll im Einsatz, um alle Besucher zu bedienen. Gut bewacht von der Freiwilligen Feuerwehr Cronenberg (FFC) lief dann auch bis in den Abend alles nach Plan ab. Das Team der Floriansjünger, unter ihnen Dirk Jacobs und Andreas Homm an der Spitze, kam von zwei Einsätzen nach Sudberg: „Wir musste vorher noch zu zwei anderen Osterfeuern. Eines war illegal und musste gelöscht werden, das andere konnte abbrennen“, erzählte Jacobs, der auch gerne das abendliche Fußballspiel Deutschland gegen England gesehen hätte. Aber Dienst war nun mal Dienst.

(mue)

- verfasst 2016-04-12 20:05 in Kategorie:

Kommentare

Kommentare deaktiviert