RP ONLINE 12.01.2012

Solingen
Müngstener Brücke ist gerettet

VON MARTIN OBERPRILLER, BERND BUSSANG UND GÜNTER TEWES – zuletzt aktualisiert: 12.01.2012 – 06:00

Solingen (RP). Die Bahn wird 30 Millionen Euro für die Sanierung des Baudenkmals investieren. So ist der Personenverkehr auf der Schiene dauerhaft gesichert und die Chancen steigen, dass die Brücke zum Unesco-Weltkulturerbe wird.

Kein Ersatz durch eine schnöde Betonbrücke: Vielmehr macht die Sanierung der Müngstener Brücke Sinn. Die Deutsche Bahn hat dafür ein Konzept erarbeitet und will in den kommenden Jahren 30 Millionen Euro in die Instandsetzung der Schienenverbindung investieren. Foto: Jürgen Moll (Archiv)

Am Dienstag will die Deutsche Bahn erklären, wie es mit der Müngstener Brücke weitergeht. Nach Informationen unserer Zeitung wird das Unternehmen dann gute Nachrichten verkünden. Denn nun steht fest, dass die Bahn das 115 Jahre alte Bauwerk zwischen Solingen und Remscheid sanieren wird. Wie am Rande des gestrigen Neujahrsempfangs der Bergischen IHK bekannt wurde, wird die Brücke für 30 Millionen Euro instand gesetzt.
Damit ist der Personenverkehr auf der Schiene im Bergischen Land dauerhaft gesichert. Allein Güterzüge werden nicht mehr über die Müngstener Brücke fahren. Eine Sanierung, die das Baudenkmal für die im Güterverkehr zum Einsatz kommenden, besonders schweren Triebwagen befahrbar gemacht hätte, hätte das zur Verfügung stehende Investitionsvolumen von 30 Millionen Euro überstiegen. Waren, die per Bahn von und nach Remscheid transportiert werden, sollen zukünftig über Wuppertal-Barmen abgewickelt werden – so wie schon heute.

- verfasst 2012-01-14 18:44 in Kategorie:

Kommentare

Kommentare deaktiviert