Cronenberger Woche vom 18./19. Dezember 2009

Hösterey Sanierung in Sicht?

Reinigung des verseuchten Grundstückes steht im Förderprogramm 2010 / Entscheidung aber erst im Januar.

Sudberg. Im Zusammenhang mit der im kommenden Jahr beginnenden Sanierung eines belasteten Firmengrundstückes in der Unterkohlfurt (die CW berichtete) warf Grünen-Ratsher Peter Vorsteher in der Bezirksvertretung Cronenberg die Frage auf, wie es eigentlich um das ebenfalls sanierungsbedürftige Hösterey-Grundstück in Sudberg stehe. Nach jahrelangem Stillstand lautet die Antwort: “Es tut sich was!”
In der gestrigen Sitzung des Regionalrates stand der Sudberger Sanierungsfall jedenfalls auf der Tagesordnung: Und zwar als eine Sanierungsmaßnahme im Rahmen des Förderungsprogramms 2010 der Bezirksregierung Düsseldorf. Im Rahmen des 6,4 – Millionen – Programms könnten im kommenden Jahr insgesamt elf Altlasten im Bereich des Düsseldorf Regierungsbezirkes gesäubert werden.
Das Areal an der Sudberger Straße, wo unter anderem krebserregendes ChromVI gefunden wurde, schlüge dabei mit Sanierungskosten von 350.000 Euro zu buche. 280.000 Euro sollen aus Landesmittel getragen werden, den Rest müsste die Stadt übernehmen. Laut Regionalrat-Vorlage ist ein “Ordnungspflichtiger”, sprich ein Eigentümer, für eine Übernahme der Sanierungskosten offenbar nicht mehr greifbar.
Eine Entscheidung, ob die Hösterey-Sanierung tatsächlich in das Förderprogramm 2010 aufgenommen wird, soll nach Angaben der Bezirksregierung allerdings erst Ende Januar fallen. Den Regionalrat passierte die Liste indes gestern. Beim Bürgerverein Sudbürger, der sich 2006 aus einer Initiative zum Thema “Hösterey” gründete, kommt da zum Weihnachtsfest vielleicht Zuversicht auf…

- verfasst 2009-12-18 22:35 in Kategorie:

Kommentare

Kommentare deaktiviert