Bergische Küche - Olkssupp

Olkssupp

¼ Pfd. Speck,
3 Pfd. Zwiebeln,
1 Pfd. Kartoffeln,
Wasser,
gemahlener weißer Pfeffer nach Geschmack,
1 Lorbeerblatt.
Als Fleischeinlage nimmt man pro Person 1 geräucherte Bratwurst.

Den Speck würfelt man und läßt ihn im Topf aus. Dann fügt man die geschälten und gevierteilten Zwiebeln hinzu und brät sie goldbraun, wobei man oft wenden und umrühren muß. Danach gießt man etwa die doppelte Menge heißes Wasser auf. Nun würfelt man die geschälten und gewaschenen Kartoffeln, gibt sie zur Suppe und fügt das Lorbeerblatt hinzu. Die Olkssupp kocht man im offenen ( !) Topf ½ bis 1 Stunden. Die Suppe muß sehr oft umgerührt werden, damit sie nicht anbrennt ! Da sie beim Kochen Wasser verliert, sollte man mehrmals heißes Wasser nachfüllen, aber nur so viel, daß die Suppe nicht zu dünnflüssig wird! Etwa nach der Hälfte der Kochzeit pfeffert und salzt man nach Geschmack. Dann gibt man die Bratwürste hinein. Altbergische Olkssupp wird dickflüssig wie eine echte bergische „Zoppe“ heiß serviert. Frisch ist sie besser als aufgewärmt. An frostigen Wintertagen schmeckt sie am besten.

- verfasst 2009-11-01 21:51 in Kategorie:

Kommentare

Kommentare deaktiviert