Bergische Küche - Möakenpott

Möakenpott

Zutaten zu einer Möakenpott für 2 bis 3 Personen:

500 g Hammelfleisch ohne Knochen,
1 kg Möhren (lange, rot-orange Mohrrüben),
1 große Zwiebel,
50 g Rinderfett,
½ l kräftige Fleischbrühe,
Wasser zum Nachfüllen,
_ Salz, Pfeffer,_
1 Apfel,
eine Priese Zucker,
Majoran nach Geschmack,
1 Bund Petersilie,
Knoblauch nach Wunsch.

Man schneidet das Fleisch in kleine Stücke und brät es in dem Fett kräftig an. Dann gibt man die feingehackte Zwiebel dazu und läßt sie hellbraun, werden. Danach gießt man die Fleischbrühe hinzu und läßt das angebratene Fleisch etwa 25 Minuten lang auf kleiner Flamme dünsten. Die Möhren und der Apfel werden in Würfel geschnitten. Nach dem Dünsten des Fleisches gibt man das Gemüse in den Topf und würzt nach Geschmack mit Salz, Pfeffer, einer Prise Zucker und Majoran. Danach läßt man den Möakenpott im zugedeckten Topf auf kleiner Flamme langsam gar werden. Die Garzeit beträgt je nach der Qualität des Fleisches etwa 2 Stunden. Falls die Fleischbrühe verkocht, füllt man mit heißem Wasser nach. Ist die Garzeit beendet, darf nicht mehr viel Flüssigkeit im Topf sein, denn ein Möakenpott-Gericht wird nicht zu flüssig, sondern eher saftig-trocken Serviert. Zum Schluß gibt man die gehackte Petersilie darunter. – Feinschmecker nehmen Jetzt nach alter Weise eine Knoblauchzehe, spießen sie auf eine Gabel, durchziehen damit das Gericht und nehmen sie wieder heraus. In den echten Möakenpott gehört ein Hauch von Knoblauch. Zu diesem alten Gericht bricht man kräftiges dunkles Landbrot oder Bergisches Schwarzbrot. Nach Wunsch kann man ein Glas Burgunder dazu trinken.

- verfasst 2009-11-01 21:46 in Kategorie:

Kommentare

Kommentare deaktiviert