Bergische Küche - Fitzebuanen I und II

Fitzebuanen I und II

I Frische „Fitzebuanen“ auf bergische Art.

Zutaten für eine 2- bis 3-Personen-Mahlzeit:

750 g frische Speckbohnen (= Buschbohnen, später nimmt man Wollbohnen),
5O g Butter,
½ l Wasser,
etwa ½ Eßlöffel Salz,
1 Eßlöffel Mehl,
1 Eßlöffel gehackte Petersilie.

Man zieht die Fäden von den Bohnen ab, wäscht sie und schneidet sie in feine, schräge Streifen. Das Fett läßt man im Topf heiß werden, gibt die Bohnen hinzu und gießt das Wasser darauf. Dann läßt man die „Fitzebuanen“ mindestens 1 Stunde lang kochen. – Danach gibt man zu den gar gekochten Bohnen das Salz nach Geschmack, verrührt das Mehl mit etwas Wasser, gibt es unter das Gemüse und läßt alles noch einmal durchkochen. Zuletzt fügt man die gehackte Petersilie zum Gemüse und eine Prise Zucker.
Will man Rindfleisch zu „Fitzebuanen“ geben kocht man es 1 Stunde lang vor und verwendet später die Flüssigkeit zum Kochen des Bohnengemüses. In diesem Falle kann man die Butter sparen.

II „Fitzebuanen ut de Enmakstonn“:

Für 2 bis 3 Personen nimmt man:

1 Pfd. Bohnen,
zum Abkochen 2 l Wasser,
30 g Schmalz,
1 Zwiebel,
½ l kochendes Wasser,
1 Pfd. Schweinefleisch (Rippe oder Zungenstuck),
1 Pfd. Kartoffeln,
Salz nach Geschmack.

Die Bohnen wäscht man und kocht sie in reichlich Wasser 5 Minuten lang ab. Dann schüttet man sie auf ein Sieb zum Abtropfen. Nun erhitzt man im Topf das Fett und schmort darin eine Zwiebel. Danach gibt man die Bohnen hinzu, das heiße Wasser und das Fleisch. Nun läßt man die „Fitzebuanen“ 1 Stunde lang kochen. Dann schneidet man die Kartoffeln in Würfel und gibt sie zum Bohnengericht. Jetzt läßt man alles zusammen noch etwa 1 Stunde lang kochen. Danach würzt man nach Geschmack mit Salz und einer Prise Zucker.

- verfasst 2009-11-01 20:55 in Kategorie:

Kommentare

Kommentare deaktiviert