Cronenberger Woche vom 3./4. April 2009

Trotz Regen: Freiwillige machten “picobello”

Cronenberg. Kein herz für die Müllsammler im Städtedreieck zeigte Petrus am vergangenen Samstag: Kurz bevor sich die Freiwilligen im CW-Land trafen, setzte strömender Regen ein. Nach dem Motto: “Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung” viel aber dennoch keine Reinigungsaktion ins Wasser.
Am “Küllenhahner Lädchen” trafen sich immerhin etwa 50 Helfer von Bürgerverein Küllenhahn, Grundschule und
Jugendfeuerwehr Hahnerberg (gr. Foto oben), um mit Schaufel und Müllsack Frühjahrsputz im Dörper Norden zu machen. Vom “Lädchen” aus zogen die kleinen und großen Reinemacher, unterstützt von der Firma Gartengestaltung Schmitt, diesmal in Richtung Busbahnhof Schulzentrum, wo der Bürgerverein die Helfer zum Ausklang der Aktion zu Getränken in die Gaststätte “Zweieck” einlud. Erstmals wurde auch die Auffahrt zum L 418-Tunnel Burgholz gesäubert: 6 volle Säcke, Autoreifen und Felgen kamen allein in dem Kurvenbereich zusammen.

Auch “Sudberg Picobello” (Foto li.) viel nicht ins Wasser: 20 Helfer zogen durch den Dörper Süden und stießen erfreuerlicher Weise auf weniger Müll als in den vergangenen Jahren, freute sich Sudbürger-Chefin Sabine Böttcher. Dennoch fanden sich auch diesmal wieder diverse “Hinterlassenschaften”, darunter ein alter Roller, den Wildschweine ausgebuddelt hatten. Sauer waren die Sudbürger über die vielen Hundehaufen, darunter auch solche, die ordnungsgemäß eingetütet, aber dann einfach weggeschmissen worden waren.

Dass die Hermann-Herberts-Grundschule (re.) – ebenso wie viele andere Schulen und Kindergärten – bereits am Freitag an der Picobello-Aktion teilnahmen, zahlte sich schon “Wettertechnisch” aus – es war wesentlich trockener. Nachdem das Thema “Müll” zuvor im Unterricht behandelt worden war, schwärmten die Schüler zum Frühjahrsputz am Dohr aus. Fazit: “Da machen wir im nächsten jahr wieder mit!”

- verfasst 2009-04-03 21:36 in Kategorie:

Kommentare

Kommentare deaktiviert