Cronenberger Anzeiger vom 14. Mai 2008

Cronenberger ++ Telegramm ++

++ Picken und Feiern. Bei strahlendem Sonnenschein feierte der Pickverein “Grüne Eiche” sein traditionelles Pickfest diesmal besonders froh. Nicht nur weil am Rande und rund um die Vereinsanlage Bäume gefällt worden waren, endlich hatten die Picker zwei trockene Tage. Und so wurde dann nicht nur gepickt, sondern auch tüchtig gefeiert. Am Samstagabend spielte die beliebte Peddy Pellmann Band, am Morgen darauf ging es dann ganz irisch zu. Da gab es Irish-Folk der Gruppe „Irish Pints“, zudem Beamish (irisches Bier) vom Fass und Irish Whiskey. Spannend auch in diesem Jahr das Königspicken an dem erfreulicher Weise zunehmend auch Jüngere teilnehmen. Dennoch, Picken will gelernt sein. Früher traf man sich mehrmals in der Woche am Vereinsheim. Heute wird nur noch donnerstags das kegelähnliche Spiel mit dem Wurfholz trainiert. Und so war es einmal mehr der Routinier und vielfach Vereinsmeister Ugo Romano (Foto), der den gut dreistündigen Wettbewerb mit 21 Pins vor Patrick Florat (18) nach Stechen mit Dirk Schmitz (18) sowie Wolfgang Grünhagen (17) und Bernd Breuer (13) gewann. Seit Jahren folgt nach dem Königspicken ein Prominenten-Picken. Diesmal traten die Bürgervereine gegen einander an. Hier gewann der CHBV mit Stefan Ries und Dieter Scherff, der mangels eines weiteren Bürgervereins-Vorstandsmitgliedes eingesprungen war, mit 6 Pins, vor dem Bürgerverein Küllenhahn mit Peter Vorsteher und Anette Landsiedel (2), den Sudbürgern mit Frank van Bahlen und Paul-Yves Ramette (1) und dem Bürgerverein Hahnerberg-Cronenfeld, für den Michael von Wenczowski und Andreas Keller erfolglos blieben. Am Pfingstsonntag hatte jedermann die Möglichkeit, sich einmal selbst zu versuchen. Dabei konnte man erfahren, dass Picken viel schwerer ist, als es der Zuschauer annimmt. +++

- verfasst 2008-05-17 16:49 in Kategorie:

Kommentare

Kommentare deaktiviert