Cronenberger Anzeiger vom 28. Februar 2007

Cronenberger ++ Telegramm ++

+++ Ein Jahr mit Dynamik für den Wuppertaler Süden. Zu seiner ersten Jahreshauptversammlung hatte der vor rund einem Jahr gegründete Bürgerverein „Sudbürger e.V.“ eingeladen. Zahlreich folgten alte und neue Mitglieder dem Ruf und so traf man sich am Freitag in der Gaststätte Erhard. Der Vorsitzende Frank van Balen ließ das erste Vereinsjahr Revue passieren und durfte feststellen, dass es eine stattliche Zahl an Veranstaltungen gegeben hat und stellte auch erfreut fest, dass man hier mit der Resonanz bei den Mitgliedern und der Sudberger Nachbarschaft sehr zufrieden sein darf. Auch über die Grenzen des Südens hinaus hat sich der Bürgerverein bereits gut etabliert, pflegt man doch schon von Beginn an gute Kontakte zum CHBV in der Ortsmitte und den Bürgervereinen aus Hahnerberg und Küllenhahn. Neben Fragen, Kritik und Anregungen zur Arbeit des Vereins und zur allgemeinen Lage in Sudberg, erarbeitete die Versammlung eine umfangreiche Agenda mit Aktivitäten für das Jahr 2007. Ein erster wichtiger Termin ist dabei der 9. März 2007. Hier laden die Sudbürger zu einem Infoabend mit dem Thema der weiteren Bebauung in Sudberg ein. Sudberg picobello, Osterfeuer, Spargelessen, Runder Tisch Sudberg und die Themenstammtische sind im Jahresplan ebenso zu finden wie etwa das Sommerfest des Sängerhains, ein Waldfest und eine Kanutour über die Wupper. Um die Vorstandsarbeit breiter aufzustellen, erweiterte die Versammlung den Vorstand um fünf Beisitzer, die projekt- oder themenbezogen aktiv werden. So konnte der Vorstand Jessica Jaeger, Rainer Wirtz, Renate Mankel, Renate Hinsche und Meike Bauermann in seiner Mitte willkommen heißen. www.sudbuerger.de. +++

- verfasst 2007-02-28 17:45 in Kategorie:

Kommentare

Kommentare deaktiviert