Cronenberger Anzeiger vom 14. Februar 2007

+++ Die Kostbarkeit von Erinnerungen und die Freude gemeinsam Erlebtes mit anderen zu teilen, waren im gut besuchten Jugendraum der Nikodemuskirche am letzten Samstag mehr als deutlich zu spüren. Die Sudbürger, der im letzten Jahr gegründete Bürgerverein in Wuppertals südlichstem Zipfel, hatten zum 1. Sudbürger Klönabend eingeladen und die Hoffnung auf viele, interessierte Nachbarn wurde nicht enttäuscht. Bild- und Filmvorträge, allerdings nicht allein aus Sudberg, regten die Gedanken und Erinnerungen an und bei Getränken und Snacks, für die die Sudbürger gesorgt hatten, entwickelte sich ein lebhafter Austausch von Dönnekes, Geschichten und vielfältigen Blicken in die Vergangenheit. So lebten alte Handwerkstechniken ebenso wieder auf, wie die Erinnerung an bekannte Gesichter, Ortsansichten, Traditionen und Gepflogenheiten. Auch konnten die Jüngeren beispielsweise „Die Mundartbühne aus Sudberg kennen lernen, eine Laienspielgruppe, die in den 60er und 70er Jahren für manch humorige Aufführung gesorgt hatte. +++

- verfasst 2007-02-14 13:57 in Kategorie:

Kommentare

Kommentare deaktiviert