Cronenberger Anzeiger vom 29.11.2006

Cronenberger +++Telegramm+++

+++Die Wupperbrücke, die auf Höhe der Papiermühle Solingen und Wuppertal verbindet, ist wegen ihrer Baufälligkeit schon seit einiger Zeit geschlossen. Dies sehr zum Leidwesen von Freizeitsportlern, Spaziergängern und Radfahrern. Insbesondere zeigten sich die Bürger enttäuscht, die über diese Route zu den Regionale-Aktivitäten im Bereich Müngsten gelangen wollten.
Gerade dieser Umstand, u.a. vorgetragen vom “Sudbürger e.V.”, sorgte jetzt für schnelle Entscheidungen bei der Stadt Solingen, in deren Stadtgebiet die Brücke gehört. Auf Anfrage des Suberger Bürgervereins bestätigte das Solinger Grünflächenamt Pläne vom kurzfristigen Abriss der Brücke und von einer adäquaten Ersatzlösung. Die “Sudbürger” ihrerseits beraten im Vorstand über Möglichkeiten den Fußweg, der vom Stiepelhaus in Richtung Papiermühle führt, in Stand zu setzen. “Hier können sicher Ansätze gefunden werden, in denen bürgerschaftliches Engagement, vielleicht auch durch die Vereine, die den Weg nutzen, und die Arbeit der öffentlichen Hand zu einem sinnvollen Zweck zusammengeführt werden können”, zeigt sich Frank van Balen vom Vorstand der Sudbürger optimistisch.+++

- verfasst 2006-11-29 13:09 in Kategorie:

Kommentare

Kommentare deaktiviert