Westdeutsche Zeitung vom 06.10.2006

Bericht zum Hösterey-Gelände gefordert

Die Bezirksvertretung möchte einen aktuellen Sachstandsbericht, nachdem es in der Diskussion um das kontaminierte Hösterey-Gelände zu einem Stillstand gekommen ist.
Nach Ausführungen des Geschäftsführers der Bezirksvertretung Holger Müller liegt dem Investor seit längerem ein unterschriftsreifer Vertrag zur Sanierung des zum Teil erheblich belasteten ehemaligen Firmengrundstücks vor. Die Sanierung ist aber Bedingung für eine Bebauung.

- verfasst 2006-10-07 13:09 in Kategorie:

Kommentare

Kommentare deaktiviert